Turner der AK 9/10 gewinnen Deutschland-Pokal

| Gerätturnen männlich Leistungssport

Die hessischen Nachwuchsturner maßen sich am vergangenen Wochenende beim Deutschland-Pokal in Cottbus mit den besten Mannschaften der Landesturnverbände aus ganz Deutschland. Hessen ging mit drei Mannschaften im Schüler-und Jugendbereich an den Start. Darüberhinaus schickte der HTV vier Einzelstarter ins Rennen, um sich wichtige Bundeskaderplätze zu sichern.

Die Mannschaft der AK 15-18 ging geschwächt in den Wettkampf, da Gabor Sutterluety und Arne Heinz verletzungsbedingt ausfielen. Trotzdem erreichte das Team mit Justus Sporleder, Max Lukas Lippert, Daniel Roubo und Hendrik Steen einen guten vierten Platz.

Die Turner in der Altersklasse 11/12 erzielten mit dem dritten Platz den ersten Podestplatz für die Hessen. Felias Euler, Louis Kasper, Davis Elias Pister und Claudius Wiegand, allesamt aus dem jüngeren Jahrgang, lagen dabei nichtmal einen ganzen Punkt hinter der zweitplatzierten Mannschaft.

Das Highlight setzten die Hessenturner der Altersklasse 9/10 im Wettkampf der jüngsten Starter. In einem spannenden Duell mit der Berliner Mannschaft setzten sich Cooper Fuckner, Jamal Louis Führer, Jasper Nolte und Noah Julian Pelzer am Ende durch und holten mit dem ersten Platz den Deutschland-Pokal nach Hessen. In der Einzelwertung belegte Noah Julian Pelzer ebenfalls einen Podestplatz und konnte sich mit 55,275 Punkten Platz zwei und die beste hessische Einzelplatzierung sichern.

In der Gesamtwertung wurde der Hessische Turnverband Vizemeister aller nationalen Turnverbände.

Zu den Team- und Einzelergebnissen

(c)Yves Matthess