Pressekonferenz zum Turnfest in Heppenheim

| Landesturnfest Verband

In etwa 250 Tagen beginnt das 16. Hessische Landesturnfest an der Bergstraße. In einer Pressekonferenz am 22. Oktober wurden die ersten Informationen zur größten breitensportlichen Veranstaltung in Hessen bekannt gegeben.

"Diesmal sind wir mit dem Hessischen Landesturnfest in einem der schönsten Landstriche Hessens. Aber nicht nur die Landschaft ist beeindruckend, sondern auch die tolle Infrastruktur spricht für ein gutes Gelingen", betonte HTV-Präsident Norbert Kartmann die komfortable Situation vor Ort. Desweilen treffe man hier an der Bergstraße auf eine gute Vernetzung zwischen den Ausrichterstädten Bensheim, Heppenheim und dem Kreis Bergstraße, so Kartmann. 

Doch was wäre eine solche Großveranstaltung ohne Helfer? Auch in dieser Frage werde die Bergstraße sich verlässlich zeigen. "Das bürgerschaftliche Engagement der Menschen im Kreis ist hoch. Daher wollen wir die Bevölkerung auch für dieses Großereignis begeistern", sagte Landrat Christian Engelhardt zuversichtlich. 

In Bensheim wird der Schwerpunkt der Feierlichkeiten liegen. Gegenüber der Weststadthalle wird ein großer Turnfestplatz entstehen. Dort werden sich die Bürger und Turner vermischen und gemeinsam feiern. "Bensheim kann diese Veranstaltungen hervorragend stemmen", verdeutlichte Bürgermeister Rolf Richter. Doch was passiert dann in Heppenheim? "In Heppenheim steht das Sporttreiben im Fokus. Mit dem Starkenburg-Stadion und –schule, dem Schwimmbad und weiteren Hallen werden hier gute Bedingungen für die Turner geschaffen", unterstrich Bürgermeister Rainer Burelbach.

Insgesamt erwarten der Hessische Turnverband und die Gastgeber bis zu 8.000 Aktive, die am Landesturnfest teilnehmen werden. Damit auch die Bevölkerung kommt, sind beim Turnfest inhaltliche Änderungen vorgesehen: mehr Musik, mehr Shows, mehr offene Aktionen zum Mitmachen!

Foto (v.l.): Rainer Burelbach, Boris Held, Rolf Richter, Christian Engelhardt, Norbert Kartmann