Qualifikation für zu Hause gesichert

| Erstellt von Chantal Temerson | Rope Skipping

Ende März lud der TV Seeheim zu der diesjährigen Hessischen Mannschaftsmeisterschaft ein, deren Einladung zwölf Teams sowie rund neun Duos, Trios sowie 4er-Team Konstellationen folgten. Ziel der Hessischen Mannschaftsmeisterschaft war die Qualifikation für das Deutsche Finale bzw. die Deutsche Teammeisterschaft. Eindrucksvollen Speed Werte direkt zu Beginn sowie kreative und anspruchsvoll aufgestellte Freestyles zeigten, dass die Hessischen Skipperinnen und Skipper die Corona Zwangspause gut genutzt haben, um sich noch einmal zu steigern.

Hessischer Mannschaftsmeister für das Jahr 2022 sind: Das Team der TG 1862 Rüsselsheim zusammengesetzt aus Sebastian Deeg, Fabian Fischer, Simon Jahn, Fabio Porini, Felix Rühl, Amir Salihi. Für sie gab es nicht nur Platz eins, mit 2.463,32 Punkten erzielte das Team auch die Tageshöchstpunktzahl.

Weibliche Unterstützung gibt es von den Hanauerinnen der TG 1827 Hanau a.V. zusammengesetzt aus Mareen Bär, Liv Sallander, Lilith Schultheis, Sindi Sina, Lea Thiel. Sie holten in der Altersklasse I der Frauen die Goldmedaille.

Der hessische Meistertitel für die Altersklasse II der Frauen geht nach Höchst in den Odenwald, die Goldmedaille gibt es hier für Anna Dombrowski, Lea Friedrich, Lilli Hallstein, Lilly Kumpf, Tabea Paul.

Platz eins in der Altersklasse III holten sich Enie Erckmann, Emily Lautenschläger, Johanna Lortz, Julie Marie Müller, Anna-Lena Opitz von der SKG 1945 Stockstadt. In der jüngsten Altersklasse, der Altersklasse VI ging der erste Platz an Lucie Arcache, Marit Burger, Marie Henke, Amelie Lyachenko, Lillith Müller, Lena Wagemann aus Seeheim.

Am Ende des Wettkampftages qualifizierten sich vier Teams mit ihrer Gesamtwertung für die Deutsche Einzelmeisterschaft sowie vier Teams für das Bundesfinale. Doch nicht nur Teams, die den „kompletten“ Wettkampf, also alle vorhandenen Disziplinen, die es im Teamwettkampf gibt, gesprungen sind, sondern auch Duos, und Trios nutzen die Chance, um sich in einzelnen Disziplinen für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft oder das Deutsche Bundesfinale zu qualifizieren. Heimspiel für unsere Hessischen Mannschaften, denn das diesjährige Deutsche Bundesfinale sowie die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft finden dieses Jahr am 14. Mai sowie dem 15. Mai in Hanau, in der August-Schärtner-Halle statt. Doch nicht nur in den bewährten Team-Disziplinen wird Hessen bestmöglich an den Deutschen Meisterschaften vertreten sein, auch in der neu eingeführten Disziplin, dem Wheel Contest wird Hessen drei Duos ins Rennen schicken. Gold gab es hier für Felix Rühl und Simon Jahr aus Rüsselsheim, Lea Toscani und Julia Hegermann aus Hanau sowie Platz eins für Tabea Paul und Lea Friedrich aus Höchst.

Doch nicht nur die routinierten Skipperinnen und Skipper die Teilweise schon mehrere Jahre Rope-Skipping Erfahrung gesammelt haben zeigten was sie konnten, auch der Nachwuchs der einzelnen Vereine zeigte eindrucksvoll, auf was wir uns in den kommenden Jahren freuen dürfen. So gibt es nämlich die Möglichkeit für den Nachwuchs bei dem sogenannten „Einsteigerwettkampf“ teilzunehmen. Der Einsteigerwettkampf beinhaltet nicht alle Disziplinen eines normalen Teamwettkampf und kann somit als optimaler Einstieg für jüngere Skipperinnen und Skipper genutzt werden. Gold gab es hier einmal für Tasnim Challouf, Funda Olida Gündördü, Flora Mack sowie Izabela Wajda aus Rüsselsheim.

Ebenfalls Gold für die Teamkonstelation aus Melsungen. Das Team setzte sich zusammen aus den Teamkameradinnen Sophia Horn, Antonia Oglialoro, Charlotte und Amelie Röse. Abschließend gab es noch einmal Gold für Leeheim, das jüngste Team des Einsteigerwettkampf setzt sich aus Lysann Bonn, Bella Fernandez, Ellie Müller, Marie Riebenstahl, Ksenia Savitskaia zusammen und holte die letzte Goldmedaille des Tages.

Siegerinnen der Altersklasse 1 TG Hanau (v.l. Liv Sallander, Lilith Schultheiß, Lea Thiel, Mareen Bär und Sindi Sina) Foto: Chantal Temerson