Rhythmische Sportgymnastik

Rhythmische Sportgymnastik (RSG) ist eine Turnsportart und – laut Antonio Samaranch (ehemaliger IOC-Präsident) die „weiblichste Sportart der Welt“. Mit den Handgeräten Seil, Reifen, Ball, Keulen und Band zaubern die Gymnastinnen wahre Kunstwerke auf die Gymnastikmatte. Die harmonische Verbindung zwischen Bewegungen – wie Sprünge, Stände, Pirouetten, Beweglichkeits- und Tanzelemente mit den jeweiligen Geräten – und Musik charakterisieren diese ästhetische Sportart.

Wettkampftermine / Informationen / Ergebnisse

NN

Ausschreibungen:

NN

Ausschreibungen:

Neu-Isenburg

Ausschreibungen:

Neu-Isenburg

Gigi Eschmann
Landesfachwartin

Weitere Informationen

News

Am Wochenende gewann die Turntalentschule Sprendlingen - die einzige hessische in der Rhythmischen Sportgymnastik - den südwestdeutschen TTS-Pokal...

mehr

Gymnastinnen des TV Eschborn, SKG Sprendlingen und TSG-Kassel-Niederzwehren haben die letzte Ferienwoche dazu genutzt um sich intensiv auf die...

mehr

In der Übung mit fünf Reifen kam die deutsche RSG-Mannschaft auf 16,55 Punkte und ist als Elfter dritter Ersatz für das Gerätefinale am Sonntag. Beim...

mehr

Lea Tkaltschewitsch (TSG Neu-Isenburg) hat bei den RSG-Weltmeisterschaften in Pesaro (Italien) den Sprung in die Finals nicht geschafft.

mehr

Termine