10 Medaillen für Hessens Nachwuchsturner bei DJM

| Gerätturnen männlich Leistungssport

Mit insgesamt zehn Medaillen sind die Nachwuchsturner aus Hessen von den Deutschen Jugendmeisterschaften (DJM) zurückgekehrt. Allen voran turnte der Frankfurter Jukka Nissinen, der gleich fünf Medaillen zur hessischen Bilanz beisteuerte.

Schon im Mehrkampf der Altersklasse (AK) 15/16 deutete Jukka mit 78,10 Punkten in der Kür an, dass er gewillt war, in den Gerätfinals erneut zuzuschlagen. Mit sauberen und technisch hochwertigen Vorträgen sicherte er sich die Titel an den Ringen, am Barren und am Königsgerät Reck. Am Seitpferd kam noch eine „Silberne“ dazu, am Sprung wurde er Sechster.

Pascal Brendel führte nach dem ersten Kürdurchgang mit guten 78,50 Punkten die Konkurrenz in der AK 17/18 noch an, streute aber am zweiten Tag kleine Fehler ein, so dass die starken Jungs aus Berlin und Cottbus noch an ihm vorbeiziehen konnten. Letztlich wurde er aber mit dem Bronzerang belohnt. Eine schöne Reckübung brachte Pascal im Gerätefinale den Titel an diesem Gerät, an den Ringen nahm er noch die Silbermedaille mit. Auch an Pferd, Barren und Boden erreichte er das Finale und holte zwei fünfte und einen sechsten Platz.

Pascal und Jukka wurden auf Grund ihrer guten Leistungen von Bundestrainer Millbradt für den U18-Länderkampf am Wochenende in der Schweiz nominiert.

In den Pflichtübungen der AK 15/16 hatte er noch enttäuscht, aber schon in der Kür fuhr Daniel Roubo von der Eintracht Frankfurt mit fast 73 Punkten sein bestes Ergebnis ein (10. Platz im Mehrkampf). Tags darauf war er dann im Sprungfinale nicht mehr zu schlagen und holte sich mit einem tollen Kasamatsu mit ganzer Drehung, den er sicher in den Stand turnte, den Titel. Auch im Bodenfinale gelang ihm eine nahezu fehlerfreie Kür, die letztendlich mit dem zweiten Platz belohnt wurde. Im Finale am Barren erturnte er den siebten Platz.

Ebenfalls in der AK 15/16 am Start war Justus Sporleder von der KTV Wetzlar, der im Mehrkampf den 17. Platz belegte.

Etwas gehandicapt ging in der AK 13/14 Arne Heinz von der KTV Wetzlar an den Start. Bei nur drei Geräteinsätzen im Mehrkampf erreichte er dennoch die Finals am Pferd (6. Platz ) und am Reck (5. Platz).
Julius Wiegand aus Frankfurt erreichte in dieser Altersklasse Platz 24 im Mehrkampf.

In der AK 12 stellten sich zwei Turner aus dem Stützpunkt Biedenkopf der Konkurrenz. Maxim Golyschkin belegte im Mehrkampf einen guten 10. Platz, Eric Lenke wurde 14.

Zu den vollständigen Ergebnislisten

Die erfolgreichen Turner Daniel Roubo (2. von links) und Jukka Nissinen (3. von links) mit ihren Trainern Dirk Speier (links) und Mauno Nissinen (rechts).