Luna Lee sichert sich Gold ohne Handgeräte

| Erstellt von Ilona Kostukov | Rhythmische Sportgymnastik Sport

Am 24. und 25. November nahmen mehrere hessische Gymnastinnen der Rhythmischen Sportgymnastik in der Wettkampfklasse am internationalen „Scanplus Ulm Donau Rhythmic Cup“ teil.

Zu dem interantionalen Turnier in Ulm reisten über 200 Gymnastinnen aus zehn verschiedenen Ländern an. In der „Categorie Silver“ stellten sich aus Hessen zwei Vereine der internationalen Konkurrenz.

Im Jahrgang 2013 überzeugte Luna Lee von der TTS Sprendlingen mit ihrer Ohne-Handgerät-Übung und sicherte sich mit ihrer Leistung ihre erste Goldmedaille in der jüngsten Kategorie des Tages. Ihre Vereinskameradin Anastasia Alekseikina (2011 B) freute sich über den 5. Platz, Melena Müller (TSG Neu-Isenburg) über den 6. Platz im Jahrgang 2012 B. Mit zwei Übungen erturnte sich Emily Maier von der TTS Sprendlingen in der Kategorie 2010 B die Bronzemedaille unter acht Teilnehmerinnen, dicht gefolgt von ihren Vereinskameradinnen Victoria Fischer auf dem 5. Platz und Marina Lopotenco auf dem 6. Platz. In der Einzelwertung erreichte Victoria mit ihrer Ohne-Handgerät-Übung und Emily mit dem Reifen ebenfalls den dritten Platz. Von der TSG Neu-Isenburg ging im Jahrgang 2008 B Emma Pauline Hempel an den Start und wurde für ihre Seilübung mit Rang eins belohnt. Die Neu-Isenburgerin Leana Müller erreichte in der Einzelwertung Seil den 3. Platz.

Am zweiten Wettkampftag starteten die älteren Gymnastinnen. Hier sicherte sich Larissa Baba aus Sprendlingen (Jg.2006 B) trotz einiger Verluste im Mehrkampf den dritten Platz, mit den Keulen und Reifen sogar den 1. Platz. Darja Kostukov (Jg.2005 B) erreichte Rang acht, Aurelia Baba (2004 B) erturnte sich mit dem Band den 1. Platz und im Mehrkampf den 5. Platz. Für eine Überraschung sorgte am zweiten Wettkampftag Katrin Maier, die zwei verlustfreie Übungen präsentierte und sich damit Bronze im Mehrkampf und Reifen holte. In der ältesten Kategorie der Seniors B gingen zwei Gymnastinnen der TSG Neu-Isenburg an den Start: Janna Hirsch erreichte hier Platz sechs. Mit ihrem 4. Platz verpasste Regina Gomer nur knapp das Treppchen und freute sich über den 3. Platz in der Ballwertung.

Das Turnier in Ulm bot für die Gymnastinnen und angereisten Zuschauer neben einem spannenden Wettkampf, auch ein Showprogramm des Heimatvereins TV Wiblingen, sowie eine Gala der als Ehrengast eingeladenen Olympiateilnehmerin Alina Maksimenko, die am Ende des Turniers zudem eine Masterclass für die Gymnastinnen anbot.

Luna Lee freute sich über Gold in der jüngsten Kategorie (Ohne-Handgeräte). Foto: Bernd Thierolf.