Henrike Jansen das Maß der Dinge

| Erstellt von Ulrich Bick | Ringtennis Sport

Henrike Jansen (TG Groß-Karben) wird bei den Deutschen Meisterschaften im Ringtennis vierfache Titelsammlerin in der Schülerklasse 11-14 Jahre. In Kieselbronn (6.-8. September) konnte sie sich die Siege im Einzel, im Doppel, im alternierenden Doppel und im Mixed sichern.

Bei rundherum optimalen Bedingungen konnten alle drei hessischen Vereine - TV Diedenbergen, SKG Roßdorf und TG Groß-Karben - Podiumsplätze erringen. 

Die SKG Roßdorf führte bereits im fünften Jahr in Folge den Medaillenspiegel der Deutschen Meisterschaften an. Von der SKG Roßdorf nahmen 23 Aktive an den Meisterschaften teil. Durch sehr gute Leistungen in einem breiten Altersspektrum gelang es den Südhessen sechs Meistertitel zu erkämpfen: Sven Reichenberg in der Jugendklasse 18, Bo Nintzel 40, Silke Boder-Keck 40/50, Walter Amon und Tobias Höfelmayr im Doppel 40, Katrin Höfelmayr und Silke Boder-Keck im Doppel 30 sowie Silke Boder-Keck und Walter Amon im Mixed 40. Weiterhin gab es fünf Silber- und sechs Bronzemedaillen.  Die Silbermedaillen gewannen: Thomas Tregel 30, Felix Schulteß mit Thomas Tregel im Doppel, Margaretha Wehrwein mit Sophia Keck Doppel 18, Margaretha Wehrwein mit Sven Reichenberg Mixed 18, Thomas Tregel mit Katrin Höfelmayr Mixed 30. 

Insgesamt rangiert die TG Groß-Karben 1891 mit ihren 17 Aktiven auf Platz zwei der Rangliste. Mit sechs Gold-, drei Silber- und, einer Bronzemedaille. Henrike Jansen (Schülerklasse 14)  konnte als einzige Teilnehmerin der Meisterschaften alle vier erreichbaren Titel für sich gewinnen. Dabei standen ihr in den beiden Doppelwettbewerben Sarah Engelken und im Mixed Hannes Bertelsmann zur Seite, der auch die beiden Doppelwettbewerbe gemeinsam mit Malte Jansen erringen konnte. Malte Jansen erkämpfte auch die Silbermedaille im Einzel 14. Bemerkenswert ist auch, dass auch die Silbermedaillen in den Schülerdoppel-Wettkämpfen an die TG Groß-Karben gingen: Bennet Marx und Daniel Jeddi Gonzalez im klassischen Doppel sowie Amon Steinert und Janek Breiksch im alternierenden Doppel. Neben der Dominanz in der Schülerklasse konnten sich auch zwei Karbener Spieler in der „Königsklasse“ der stärksten Spieler Deutschlands etablieren. Im Einzel erreichte Hendrik Freitag den vierten, Jonas Kruse den sechsten Platz. Gemeinsam gelang es ihnen, die Bronzemedaille im Doppelwettbewerb zu gewinnen. 

Der TV Diedenbergen mit insgesamt fünf Aktiven zwischen 19 und 70 Jahren blickt besonders auf den Platz drei von Joshua Dömel im Einzel der Männer 19-29 Jahre zurück. 

Nicht zu kurz kamen auch die gemeinschaftlichen Erlebnisse am Freitagabend mit Krustenbraten und Pizza auf dem Vereinsgelände sowie einem hervorragenden Buffet am Samstagabend mit einer Vorführung von „Drums Alive“ und dem Männerballett. 

Ergebnisse und Berichterstattung auf www.ringtennis.de 

Henrike Jansen (TG Groß-Karben), die vierfache Deutsche Meisterin in der Schülerklasse.