Fläche frei für den Nachwuchs

| Erstellt von Chantal Temerson | Rope Skipping Sport

Nachdem die „Großen“ bereits in den vergangenen Monaten ihr Können an Deutschen Team- und Einzelmeisterschaften unter Beweis stellen konnten, hieß es am Samstag den 25. Mai beim Hessischen Landes-Nachwuchswettkampf „Fläche frei für den Nachwuchs der Hessischen Rope-Skipperinnen und Skipper.“ Rund 122 teilweise erst fünfjährige Springerinnen und Springer stellten ihr Können entweder in der Pflichtübung oder im Freestyle unter Beweis.

Begonnen wurde der Wettkampf für alle mit den Speed Disziplinen. Hier mussten die Teilnehmer 30 Sekunden Speed, 30 Sekunden Criss Cross (Überkreuz), sowie eine Minute Speed springen und die ersten Punkte sammeln. Anschließend ging es mit der Pflichtübung, einer bereits vorgegebenen Sprungreihenfolge, weiter. Da es hier eine vorgegebene Höchstpunktzahl gibt und die Springerinnen und Springer von den Punkten sehr nah beieinanderliegen, ist eine ordentliche Seilführung und die saubere Ausführung der Sprünge ausschlaggebend für die vorderen Platzierungen. Dies gelang in der Altersklasse I am besten Raquel Vargas-Vicente von der TG 1837 Hanau A.V. Gold in der Altersklasse II gab es für Annika Steinbauer vom TUS Grießheim 1899 e.V. In der Altersklasse III gab es den ersten Platz für Julia Mader vom TV 1903 Führt. Gold in der Altersklasse IV gab es für Felix Thor vom TSG 1890 Köppern sowie für Teamkollegin Nika Leifeld in der Altersklasse V, sowie für Liv Gerlich vom FC „Germania“ Leeheim in der jüngsten Altersklasse.

Die etwas erfahreneren Skipperinnen und Skipper konnten sich statt der Pflichtübung für einen 45-Sekündigen Freestyle entscheiden und hier ihre ersten gelernten Sprünge vor dem Kampfgericht präsentieren. Dafür entschieden sich 41 Teilnehmer/innen und zeigten, viele von Ihnen zum ersten Mal, ihre eigens zusammengestellte Übung. Der erste Platz ging in der Altersklasse I und II zum TSV 1846 Butzbach: Sophie Schneider und Leonie Kremer. Platz eins in der Altersklasse III holte Melissa Warmut von der TG Hanau. In der stärksten Altersklasse mit 17 Teilnehmern, der Altersklasse IV, gelang Mia Carolin Syguda aus Köppern der Sprung ganz nach vorne. Ella Edel, ebenfalls aus Köppern, rundet das Gesamtergebnis mit dem ersten Platzt in der Altersklasse V ab.

Alle die, die nach dem Wettkampftag immer noch nicht genug vom Rope-Skipping hatten, konnten sich spontan bei dem Mitmachangebot 3x40 Sekunden Speed anmelden. Hier springen drei Springer/innen jeweils 30 Sekunden Speed im Double Dutch gegen andere Teams. So ergaben sich bei den spontanen Anmeldungen Teams, die das erste Mal diese Disziplin gemeinsam sprangen, jedoch zum Ende des Wettkampfes eine Menge Spaß hatten. 

Die 122 Teilnehmer des Hessischen Landes-Nachwuchswettkampf beim Einmarsch. Foto: Chantal Temerson