Starkes hessisches Team beim D-Cup

| Erstellt von Sarah Metz | Rhönradturnen Sport

Beim diesjährigen Deutschland-Cup am 10. November in Ansbach durften sich die besten Turnerinnen und Turner der Landesklasse deutschlandweit miteinander messen. Der SV Taunusstein Neuhof wurde daneben Deutscher Vereinsmannschaftsmeister der Bundesklasse.

Wer am Deutschland-Cup teilnehmen darf, gehört bereits zu den besten Turnern aus seinem Landesturnverband, schließlich qualifizieren sich je nach Altersklasse maximal zwei bis drei Turner. Beim 21. Deutschland-Cup zeigten die hessischen Starterinnen und Starter tolle Leistungen und fanden sich in der Mannschaftswertung, wofür alle Ergebnisse der Starter aus einem Bundesland zusammengezählt werden, auf Platz vier wieder.

Hessen erreichte dabei hervorragende 147 Punkte und nur der Westfälische Turnerbund, der Bayerische Turnverband und der Rheinische Turnerbund konnten für die Gesamtwertung noch mehr Punkte sammeln. Maßgeblich zu dem Erfolg der Hessen trugen die Erfolge einzelner Starter bei, die sich in ihren Einzelwertungen sogar aufs Treppchen turnen konnten. Bero Schröter von der SG GW Darmstadt gewann in der AK 11/12 männlich den ersten Platz in der Geradewertung. In der AK 13/14 schaffte es Ben Müller vom TSV Stadtallendorf mit einer sehr sauberen Geradekür, die Silbermedaille zu gewinnen. Jana Kachel von der TGS Bieber trat in der AK 17/18 im Sprung an und freute sich ebenfalls über eine Silbermedaille. In der Spirale der AK 15/16 konnte Liv Tizia Kaiser vom TSV Groß-Eichen eine starke Leistung abrufen und gewann den ersten Platz. Bei den Erwachsenen tat sich vor allem Lara Rühling vom TSV Stadtallendorf hervor. Sie gewann den ersten Platz in der Spirale der Klasse 25+.

Der D-Cup, der wegen der hohen Teilnehmerzahlen immer an zwei Tagen stattfindet, wurde zudem am Samstagsabend durch die Deutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaften der Bundesklasse ergänzt, in diesem Jahr im Rahmen einer schön gestalteten Showveranstaltung. So wurden die einzelnen Wettkampfrunden durch gelungene Turn-, Tanz und Akrobatikshows ergänzt.

Der SV Taunusstein Neuhof ging dort als einziger Verein aus Hessen an den Start, da die ebenfalls qualifizierte Mannschaft aus Darmstadt leider wegen einer Verletzung von Lilia Lessel kurzfristig absagen musste. Die Turnerinnen aus Taunusstein Kassandra Geyer, Laura Hartig, Annika Metz und Sarah Metz, rechneten sich keine großen Chancen auf den Titel aus, turnten aber alle souverän ihre Übungen und machten damit die große Überraschung perfekt. Sie wurden deutscher Mannschaftsmeister mit nur 0,25 Punkten Vorsprung vor dem SV Rugenbergen. Die Rugenbergener Turnerinnen hatte in den letzten drei Jahren immer den Mannschaftstitel gewinnen können, ließen diesmal jedoch aufgrund von einigen Patzern Punkte liegen und mussten sich somit den Taunussteinerinnen knapp geschlagen geben. Auf dem dritten Platz landete der TSV Bayer 04 Leverkusen.

Der SV Taunusstein Neuhof ist neuer deutscher Mannschaftsmeister. Foto: Nadine Münster.