Turntalente auf dem Treppchen

| Gerätturnen männlich Sport

Beim Thüringer Turntalente-Pokal am 28. September schickte der Hessische Turnverband drei Teams ins Rennen. Sowohl in der AK 9/10 und AK 11/12 holten die jungen, hessischen Turner im Leistungszentrum des MTV Erfurt den zweiten Platz.

Es ist schon eine lange Tradition, dass die Hessen zum Turntalente-Pokal nach Thüringen fahren - eigentlich immer nach Bad Blankenburg. Der außergewöhnliche Freitag-Termin war auf Grund der Terminüberschneidung mit den Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen am 28./29. September in Leipzig geschuldet und daher wurde der Austragungsort auch nach Erfurt verlegt. 

Geturnt wurden Pflichtübungen aus dem AK-Programm inklusive Methodikgeräte (Pilz und Sprung auf Mattenberg), was diesen Wettkampf so besonders macht. Damit ist er eine gute Vorbereitung für den kommenden Deutschland-Cup am 3./4. November in Grünstadt.

In der AK 9/10 schafften Andrey Krylatov, Julius Wiegand (beide LLZ Frankfurt), Maxim Golyschkin und Jonathan Weber (beide Stützpunkt Biedenkopf) mit 156,500 Punkten den zweiten Platz hinter den Team aus Berlin. Das zweite Team aus Hessen um Luan Allesandro Aronica, Alexios Dimitriadis (beide LLZ Frankfurt) und Eric Lenke (Stützpunkt Biedenkopf) belegte mit 89,450 Punkten und einem Mann weniger den sechsten Rang. Bester Turner war Jonathan Weber, der 54,5 Punkte erzielte. 

In der AK 11/12 wurden Jack Hatch und Ole Kauer (beide LLZ Frankfurt), Arne Heinz (LZ Wetzlar) und Moses Zeidler (LZ Nordhessen) ebenfalls Zweiter. Sie erturnten 143,850 Punkte. Siegreich war hier das Team vom SV Halle. Mit 55,05 Punkten war mit Arne Heiz wiederum ein Hesse der beste Athlet. 

Sowohl in der AK 7 als auch in der AK 8 ging kein hessisches Team an den Start. 

Das Team der AK 9/10.