Erfolge sichern Kaderplätze

| Erstellt von Katharina Griesel | Gerätturnen weiblich Gerätturnen männlich Rhythmische Sportgymnastik Trampolinturnen

Mit dem neuen Jahr werden auf Bundes- und Landesebene die Kader neu zusammengesetzt. In Hessen haben 23 Sportler*innen den Sprung in einen Bundeskader der olympischen Sportarten geschafft. Damit sind sie auch gleichzeitig Teil des Turn Team Hessen 2020.

Die größte Gruppe im Turn Team Hessen stellen die Sportgymnastinnen. Anni Qu ist zum zweiten Mal in den Perspektivkader berufen worden. Sie ist Teil des Nationalteams (Gruppe). Die 19-Jährige, die in Schmieden trainiert, war bei den vergangenen Weltmeisterschaften in Baku (Aserbaidschan) im Einsatz. Für dieses Jahr stehen die Europameisterschaften und eine mögliche Olympiateilnahme auf dem Plan. „Mit Anni haben wir ein großes Vorbild für unseren Nachwuchs. So sind gleich weitere sieben Gymnastinnen in einem Bundeskader vertreten“, erläutert Sportdirektor Marc Hansen die positive Situation. Dazu zählen Hannah Vester (Nachwuchskader1), Mariana Meryem Kar, Aleksandra Viktoria Nagel, Melissa Kar (alle Nachwuchskader 2) und Giulia Gölz (Talentkader). Neu dabei sind Lilly Lee und Anastasia Tutas (beide Talentkader).

Pascal Brendel hat es zum zweiten Mal hintereinander in den Perspektivkader geschafft. Zusammen mit Aslan Ün und Jukka Nissinen (beide Nachwuchskader 1) konnte er an Juniorenländerkämpfen im vergangenen Jahr teilnehmen. „Die drei sind derzeit unsere Leistungsträger. Wir hoffen, dass sie auch in diesem Jahr den Verband international vertreten können“, äußert sich Hansen. Arne Heinz, Jack Hatch und Daniel Roubo sind im Nachwuchskader 2 vertreten – genau wie Neuling Ole Kauer. Alexios Dimitriadis und Maxim Golyschkin haben es in den Talentkader geschafft.

Bei den Gerätturnerinnen hat wie im vergangenen Jahr nur Marie Leder den Bundeskaderstatus erreicht (Nachwuchskader 2). Im Herbst hat sie den Deutschlandpokal in ihrer Altersklasse gewonnen. Besonders punktet die junge Athletin mit ihren stabilen Grundlagen am Schwebebalken. Damit zählt sie auch zu den besten deutschen Turnerinnen ihrer Altersklasse (Jahrgang 2009).

„Die jüngsten Erfolge bei den Junioren-Weltmeisterschaften beweisen, dass unsere jungen Trampolinturner*innen über ein hohes Leistungspotenzial verfügen“, freut sich Hansen über den Trampolinnachwuchs. Matthias Schuldt ist in den Perspektivkader aufgestiegen. Charmaine Buchholz, Miguel Feyh und Valentin Risch sind Mitglied im Nachwuchskader 1 und Maya Möller im Nachwuchskader 2.

Neben den Bundeskaderathleten*innen wurden auch die Mitglieder der Landeskader der olympischen Sportarten durch den Hessischen Turnverband berufen. Alle Listen stehen als Download unter https://www.htv-online.de/sport/leistungssport/kader/ zur Verfügung.

Nationales Kadersystem

Der höchste Kader ist der Olympiakader. Danach folgen abgestuft der Perspektivkader, Nachwuchskader 1 und 2 und der Talentkader. Sowohl der Nachwuchskader 2 als auch der Talentkader bilden eine Schnittstelle zwischen Bundes- und Landeskader für junge Talente. Auf hessischer Ebene gibt es D- und ggf. E-Kader.

Maya Möller (links) und Marie Leder (rechts) sind Mitglieder des Nachwuchskader 2 im Trampolinturnen bzw. Gerätturnen. Fotos: Kai Peters & Maike Leder