TG Rüsselsheim auf Medaillenjagd

| Erstellt von Chantal Tremerson | Rope Skipping Sport

Zum ersten Wettkampf in diesem Jahr, den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften im Rope Skipping, lud der TV 1885 Haiger e.V. am vergangenen Wochenende rund 125 Athleten, welche insgesamt 26 Mannschaften bildeten, aus ganz Hessen ein.

Während acht Teams den Einsteigerwettkampf T2M sprangen (hier werden vier Disziplinen statt der ursprünglich sechs Disziplinen gesprungen), um wertvolle Wettkampferfahrung zu sammeln, ging es für 18 weitere Teams in den insgesamt sechs Disziplinen um alles. In den sogenannten Speed-Disziplinen haben die Teams zu Beginn die Chance, mit einem hohen Wert eine gute Basis zu schaffen, um so der gesetzten Mindestpunktzahl näher zu kommen. Im Kampf um einen der vorderen Plätze, sowie für ein Ticket für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft, müssen die weiteren vier Disziplinen (zwei im Double Dutch, zwei im Single Rope) ebenfalls sauber gesprungen werden.

Am besten gelang dies der TG 1862 Rüsselsheim. Sie meldeten sieben Teams aus denen sich vier für die kommende Deutsche Mannschaftsmeisterschaft qualifizierten. Allen voran das bereits international bekannte "Boys-Team", bestehend aus: Sebastian Deeg, Fabian Fischer, Felix Rühl, Amir Salihi, und Eric Seeger die mit 2215,3 Punkten nicht nur den ersten Platz, sondern auch den Tageshöchstwert erzielten. Ebenfalls qualifiziert für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft haben sich in der Altersklasse I weiblich fünf Skipperinnen von der SKG 1945 Stockstadt sowie fünf weitere Springerinnen der Altersklasse II der TG 1837 Hanau A.V. Insgesamt sechs starke Teams die auf große Erfolge bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft und bei der diesjährigen Weltmeisterschaft in Shanghai zu hoffen wagen.

Viel Zeit bleibt den Skipperinnen und Skippern nicht. Bereits am 17. und 18. März 2018 geht es in Lüneburg bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft darum, sich einen der begehrten Plätze für die Weltmeisterschaft zu sichern.

Die Skipper der TG Rüsselsheim. Foto: Robin Gross