Hessische Athlet*innen bei den Finals

| Leistungssport Gerätturnen weiblich Gerätturnen männlich

Vom 3. bis 6. Juni 2021 fanden "Die Finals 2021" im Sportland NRW, in der Sportmetropole Berlin und in Braunschweig statt. In Rahmen der "Finals" wurden in Dortmund die Deutschen Meisterschaften im Gerätturnen ausgetragen, bei denen zwei Turner und eine Turnerin aus Hessen am Start waren.

Nach gut zweijähriger Wettkampfpause stieg Niklas Neuhäusel von der Eintracht Frankfurt wieder ins Geschehen ein. Langwierige Schulter-, Fuß-, und Handgelenksprobleme hatten ihn in seiner Entwicklung weit zurück geworfen. Er ging dennoch mit neuen schwierigen Inhalten in den Wettkampf, die ihm dann  nicht alle gelangen. Die Zeit für stabile Übungen schien doch etwas zu knapp bemessen gewesen zu sein.

Mit 70,20 Punkten belegte Niklas am Ende im Mehrkampf in einer starken Männerkonkurrenz den 22. Platz. Im Hinblick auf die Bundesliga-Saison der Eintracht Frankfurt im Herbst dennoch ein wichtiger Schritt für den erst 20-Jährigen. Denn dann möchte er tatkräftig mithelfen, den Klassenerhalt zu sichern.

In der Mehrkampfwertung noch etwas besser platzieren konnte sich Fabian Lotz von der TSG Niedergirmes mit 75,85 Punkten auf Platz 11. Außerdem qualifizierte er sich mit seiner Übung am Pauschenpferd für das Finale an diesem Gerät. Mit einer Wertung von 12,90 Punkten schrammte er mit Rang vier nur knapp an einem Podestplatz vorbei.

Einzige weibliche Starterin aus Hessen war Laurana Schachtschneider von der TSG Wellerode. Mit 43,30 Punkten wurde sie 22. in der Mehrkampfwertung.

 

 

Niklas Neuhäusel mit Trainer Dirk Speier bei den "Finals". Foto: privat