13 Medaillen bei den Deutschen Schülermeisterschaften

| Erstellt von Schuchardt | Rhythmische Sportgymnastik Sport

Zu Beginn der Meisterschaften und des Bundesfinals in Düsseldorf am ersten Juni-Wochenende startete Melissa Kar (SKG Sprendlingen) in der SLK 10, in der sie vor allem mit ihrer hervorragenden Seilübung punkten konnte. Ihre überragende Leistung konnte sie mit dem Meistertitel krönen. Eine weitere Goldmedaille holte sie sich im Seilfinale, dazu gab’s Silber im Finale ohne Handgerät. Aber dies war erst der Anfang.

Am zweiten Finaltag waren Mariana Meryem Kar (SKG Sprendlingen) und Aleksandra Viktoria Nagel (TV Eschborn) in der SLK 11 im Mittelpunkt: Meryem turnte mit viel Power und wunderschönen Drehungen und wurde Zweite mit nur 0,15 Punkten Abstand zu Gold. Danach war Aleksandra dran, die eine perfekte Übung ohne Handgerät präsentierte und sich damit verdient Gold sicherte. Ein dicker Patzer in der Reifenübung kostete sie das Siegertreppchen, so dass sie sich mit dem undankbaren vierten Platz begnügen musste. Meryem gewann außerdem das Ballfinale und wurde Dritte im Finale ohne Handgerät.

In der Deutschen Meisterschaft der SLK 12 turnten Inga Stevens und Hannah Vester aus dem pfälzischen Oppau, die allerdings schon seit Januar im Turnzentrum Frankfurt trainiert. Inga (TV Eschborn) - seit März gesundheitlich angeschlagen - machte ihre Sache gut, nur bei der letzten Übung mit den Keulen reichten ihre Kräfte nicht: trotzdem wurde sie Achte im Mehrkampf und verdiente sich eine Bronzemedaille im Bandfinale. Hannah Vester war überhaupt nicht zu stoppen und wurde neue Deutsche Meisterin bei den "Ältesten". Was für ein Erfolg! Sie holte sich den Meistertitel auch im Ball- und Bandfinale. Außerdem gewann sie Silber ohne Handgerät und Bronze in Keulenfinale.

Der besondere Dank aller Athleten gilt den Trainerinnen im Turnzentrum Frankfurt: Irina Martens, Aliya Garayeva, Liubov Kar, Viktoria Kurnaeva sowie Hannahs Heimvereinstrainerin Sari Öholm für die wunderbare Vorarbeit und vor allem für das Vertrauen. Besonderer Dank geht an die Ballettreferentin, Saniia Ajroudi, und dem Hessischen Turnverband, der jede Idee der Trainer aufgreift und kräftig unterstützt!