Turnfeste abgesagt

| Erstellt von STB/NTB | Verband Sport

Die jeweils zuständigen Organisatoren des Schwäbischen und des Niedersächsischen Turner-Bunds haben entschieden, sowohl das Landesturnfest in Ludwigsburg (21.-24. Mai) als auch das Erlebnis-Turnfest in Oldenburg (20.-24. Mai) abzusagen.

Landesturnfest in Ludwigsburg abgesagt

Aufgrund der zunehmenden Verbreitung des neuartigen Coronavirus COVID-19 haben die Organisatoren des Schwäbischen Turnerbunds und der Stadt Ludwigsburg entschieden, das Landesturnfest in Ludwigsburg abzusagen. Zum Turnfest wären 15 000 Teilnehmer und rund 100 000 Besucher erwartet worden.

„Nach längeren und ausführlichen Gesprächen mit der Stadt Ludwigsburg sehen wir keine Möglichkeit, das Landesturnfest stattfinden zu lassen. Wir folgen der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen und insbesondere dem Verbot von Versammlungen und Veranstaltungen. Dieser Schritt ist uns natürlich extrem schwergefallen, letztendlich aber alternativlos, um unseren Teil dazu beizutragen, der weiteren Verbreitung des neuartigen Coronavirus entgegenzuwirken“, sagt Wolfgang Drexler, Präsident des Schwäbischen Turnerbunds. 

Die Möglichkeit einer Verschiebung wurde ebenfalls geprüft, scheiterte aber an der Umsetzbarkeit. „Wir können aktuell nicht abschätzen, wie sich die Situation rund um den Coronavirus entwickelt, Prognosen sind aufgrund der Ernsthaftigkeit der Lage fehl am Platz. Die Verantwortlichen müssen aktuell jeden Tag auf neue Herausforderungen reagieren. Die Absage des Landesturnfests ist daher nur konsequent“, sagt Dr. Matthias Knecht, Oberbürgermeister der Stadt Ludwigsburg. 

Mit Blick in die Zukunft ergänzt Erster Bürgermeister Konrad Seigfried: „Vielleicht ergibt sich in den nächsten Jahren wieder die Chance, dieses großartige Fest nach Ludwigsburg zu holen. Mein Dank gilt allen Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen, die sich in der Vorbereitung mit viel Engagement für das Landesturnfest eingesetzt haben.“

Erlebnis Turnfest 2020 abgesagt

In Abstimmung mit den zuständigen Ämtern und Stellen des Landes Niedersachsen und der Stadt Oldenburg haben sich auch die Organisatoren im Niedersächsischen Turner-Bund entschlossen, das Erlebnis Turnfest 2020 in Oldenburg abzusagen.

Dazu Heiner Bartling, Präsident des Niedersächsischen Turner-Bundes: „Wir bedauern die Entwicklung natürlich sehr und möchten uns gleichzeitig bei allen Unterstützern und engagierten Helferinnen und Helfer für die Arbeit der letzten zwei Jahre bedanken. Die Anmeldezahlen waren sehr gut und sind ein Indiz für die tolle Arbeit des gesamten Veranstaltungsteams. Die aktuell äußerst eingeschränkten Vorbereitungsmöglichkeiten und die weiterhin ungewisse Entwicklung der Corona-Krise, machen es uns bereits jetzt unmöglich die Veranstaltung durchzuführen. Gleichzeitig zeigen die Anfragen von den Teilnehmenden und Engagierten, dass sie eine konkrete Information und Klarheit für Ihre Planungen benötigen.“

Es besteht von allen Seiten großes Interesse ein Erlebnis Turnfest an einem anderen Termin stattfinden zu lassen. Mögliche Termine werden derzeit geprüft. Aus verschiedenen Gründen wird die Veranstaltung aber nicht vor 2022 stattfinden können. Wir halten alle Mitglieder und Teilnehmer über die Entwicklungen auf dem Laufenden.

Aktuell stehen natürlich der Schutz der Bevölkerung und die bestmögliche Eindämmung der Corona-Infektionen in allen gesellschaftlichen Bereichen im Vordergrund. Auch der Niedersächsische Turner-Bund stellt sich seiner Verantwortung und tut somit alles Nötige, um seinen Beitrag zu leisten.