Lockerungen: Turnhalle öffnen, aber wie?

| Vereinsentwicklung Verband

Der HTV freut sich, dass der Sportbetrieb auch in den hessischen Turnhallen wieder aufgenommen werden kann. Doch es gilt erst einmal: Eile mit Weile.

Auch wenn ab morgen die Türen zu den hessischen Sportstätten wieder geöffnet werden, gilt es für alle Vereine und ihre jeweiligen Sportarten, Umsicht walten zu lassen und schlüssige Hygienekonzepte vorzulegen, die dann auch mit den kommunalen Rahmenbedingungen in Einklang zu bringen sind. Bei der Wiederaufnahme des Sportbetriebs im Freizeit- und Breitensport sowie im Nachwuchsleistungssport sind laut Verordnung der hessischen Landesregierung die vom Deutschen Olympischen Sportbund vorgelegten Leitplanken sowie die Übergangsregeln für den Wiedereinstieg in den Sport vom Deutschen Turnerbund zu beachten.

Um unseren Vereinen, Vorständen und Übungsleiter*innen die Arbeit zu erleichtern, werden wir in den nächsten Tagen für alle 20 Sportarten im Hessischen Turnverband Konzepte und Arbeitshilfen veröffentlichen, die diese Regeln umfassen und als Grundlage für einen Trainingsbetrieb für hessische Vereine in Zeiten besonderer Hygienevorschriften gelten können. Grundsätzlich gilt natürlich: Lieber mehr als weniger Abstand beim Sport, wo es zu größeren Respirationsmengen kommt – gerade, wenn wir uns in Hallen bewegen.  

Für den großen Bereich der Freizeit- und Gesundheitssport-Angebote in hessischen Turnvereinen liegt dieser Maßnahmenkatalog bereits vor und kann zusammen mit weiteren Informationen im Corona-Bereich unserer Homepage eingesehen werden.