Innenleben

Joachim Schuchardt - 04. April 2019 - Innenleben

Eine Anleitung zum Glücklichsein!

Um mal nahtlos an den letzten Blog anzuknüpfen: BEHPPY – oder: Einfach glücklich sein. Seit Wochen geistern diese sechs Buchstaben durch turnerische Hochglanzbroschüren und bewegte soziale Medien. Aber auch bei Gauturntagen tauchen sie auf, in Verbindung mit dem Hessischen Landesturnfest an der Bergstraße. Zum Beispiel bei Präsentationen, mit denen landauf und landab auf dieses wunderbare Event aufmerksam gemacht wird. Gerne verbindet der einen oder andere Präsentator mit dem Auftauchen der glorreichen Sechs (gemeint sind natürlich die Buchstaben, nicht der Western-Klassiker, das waren ja Sieben!) ein wenig Interpretationslehre. Ist ja auch verständlich. Denn die Buchstaben alleine sprechen ja für nichts. Vor allem weil ihnen eine phonetische Triebfeder fehlt. Oder mehrere. Genau. Vokale.

Ohne Vokale keine Worte. Das weiß nun wirklich jeder. Aber trotzdem liest jeder erstmal das, was er lesen soll. Nämlich die Aufforderung, glücklich zu sein (okay, sie ist in englisch, was Jahn nicht gefallen würde, ist heute aber Usus!). Das ist ja an sich erstmal gut. Oder sind Sie, werte Leser, gerne unglücklich?

Womit wir in der propädeutischen Abteilung unseres Blogs gelandet wären. Ja, eines der zentralen Themen der Philosophie ist nämlich das Glück des Menschen. Was wiederum gut zum Turnen passt (sie verzeihen mir die kleine Unebenheit in der logischen Überleitung) und noch besser zum Turnfest. Aber Obacht, da lauert schon die nächste kleine philosophische Falle! Denn schon die ollen Griechen (genauer, Epikur) unterschieden Eutychia, also die Gunst der Umstände (es ist schon Eutychia, dass sie immer noch weiterlesen!) und Eudamonia, nämlich das Glücksgefühl. Letzteres ist uns gut bekannt. Gelungene Übung am Reck, Abgang gut gestanden – Eudamonia!

BEHPPY ist beides. Kommt selten vor. Ist aber so. Es ist die Verkettung glücklicher Umstände, in BEnsheim und HEppenheim eine sagenhafte TurnPArty veranstalten zu dürfen, die bei jedem Teilnehmer unendliche Glückgefühle erzeugt. Und erzählen sie mir jetzt nichts mehr von einer sinnlosen Aneinanderreihung von Buchstaben bei der auch noch Vokale fehlen! Seien sie doch einfach glücklich und kommen Sie zum Turnfest. Sie haben noch eine Woche Zeit, sich anzumelden.