Ausbildung 2. Lizenzstufe (B-Lizenz)

Zulassung

Um eine Lizenz auf der 2. Lizenzstufe anzutreten, muss eine gültige Lizenz auf der 1. Lizenzstufe vorliegen. Wenn diese Lizenz dann erworben wurde, kann man sich überlegen, ob man im Verein zertifizierten Gesundheitssport anbieten möchte, der von den Krankenkassen bezuschusst wird. Dafür muss man lediglich als Fortbildung ein standardisiertes Programm beim Hessischen Turnverband belegen. 

Grundvoraussetzung für die Absolvierung einer B-Lizenz ist eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung auf der ersten Lizenzstufe oder der Nachweis einer bereits erworbenen Lizenz im Bereich Prävention. Generell empfehlen wir nach dem Erwerb der C-Lizenz mindestens ein Jahr Praxiserfahrung zu sammeln, bevor eine Ausbildung auf der zweiten Lizenzstufe begonnen wird.

Weiterhin müssen die Teilnehmer zum Lehrgangsbeginn mindestens 18 Jahre alt sein.

Alle Ausbildungen enden zur Eigenkontrolle und zur Qualitätssicherung mit einer Lernerfolgskontrolle. Die erworbene Präventionslizenz (2. Lizenzstufe) ist insgesamt 4 Jahre gültig. Um eine Lizenz für weitere 4 Jahre verlängern zu können, müssen für die Prävention anerkannte Fortbildungen im Umfang von 15 LE besucht werden. Informationen zur Lizenzverlängerung gibt es hier.

Der Erwerb einer B-Lizenz wird einmalig als Lizenzverlängerung für die 1. Lizenzstufe (C-Lizenz) anerkannt. Dazu muss eine Kopie der B-Lizenz zusammen mit der Originallizenz der 1. Lizenzstufe eingereicht werden.

Der erfolgreiche Abschluss einer Ausbildung zum Übungsleiter-B Sport in der Prävention ist Voraussetzung für die Beantragung des Qualitätssiegels Pluspunkt Gesundheit.DTB und die Durchführung von durch Krankenkassen zertifizierten Angeboten. Weitere Hinweise dazu finden sich hier.

Eine B-Lizenz ist zum Beispiel sinnvoll, um zertifizierte Gesundheitssportangebote im Verein, die von Krankenkassen anerkannt werden, anbieten zu können. Weitere Informationen erhalten Sie unter Zertifizierung Gesundheitssport.

Beschreibung der Ausbildung

Der Weg zur B-Lizenz ist leider nicht so einheitlich geregelt wie auf der ersten Lizenzstufe. So ist die Ausbildung bei manchen Schwerpunkten zum Beispiel in einen Basis- und einen Aufbaukurs geteilt. Die jeweiligen Ausbildungswege sind daher unten stehend bei den einzelnen Ausbildungsprofilen beschrieben.

Die Ausbildungsprofile der 2. Lizenzstufe:

Der Basiskurs Prävention dient den Übungsleitern und Trainern zum Auffrischen und Erweitern ihres Grundlagenwissens zu den Themenkomplexen Bewegung und Entspannung, Gesundheitsförderung und Prävention im Verein. Dabei stehen die Wiederholung und Vertiefung von sportmedizinischen Grundlagen und trainingswissenschaftlichen Aspekten, die Funktionalität von Bewegungen, das Herz-Kreislauf-Training und das Haltungs- und Bewegungstraining in der Theorie im Vordergrund.

Alle Inhalte des Basiskurses werden über E-Learning abgedeckt. Es entsteht keine Präsenzzeit. Am Ende des Basiskurses gibt es eine Lernerfolgskontrolle, die als Zulassungsvoraussetzung für die Aufbaukurse gilt. Weitere Informationen zum E-Learning finden Sie hier.

Wichtig: Der Basiskurs Prävention ist verpflichtend für alle Trainer-C Breitensport Fitness und Gesundheit sowie Fitness-Aerobic, deren Lizenz vor 2014 ausgestellt wurde und für alle anderen Übungsleiter und Trainer, die einen Aufbaukurs auf der 2. Lizenzstufe absolvieren wollen. Generell empfehlen wir allen Übungsleitern und Trainern, ihr Grundlagenwissen im Basiskurs neu aufzufrischen.

Der Aufbaukurs Gesundheitstraining Entspannung und Stressbewältigung umfasst 30 Lerneinheiten. Um daran teilnehmen zu können ist es notwendig, den Basiskurs Allgemeine Prävention, der ebenfalls 30 Lerneinheiten umfasst, zu absolvieren. Davon ausgenommen ist, wer ab dem Jahr 2014 eine Lizenz als Trainer-C Breitensport Fitness und Gesundheit oder Fitness-Aerobic erfolgreich abgeschlossen hat.

Inhalte

Ganzheitliche Entspannungs- und Stressbewältigungstechniken haben in der heutigen rasanten und schnelllebigen Zeit einen hohen Stellenwert. In dieser Ausbildung werden medizinische und didaktische Grundlagen der Entspannung sowie Körperwahrnehmung und Dehnung vermittelt. Die Hintergründe fernöstlicher Entspannungstechniken werden beleuchtet und das Entspannen durch Atemtraining näher gebracht. Die Ausbildungsinhalte erlauben Einblicke in Body and Mind und eine Einführung in verschiedene Entspannungsverfahren. Am Ende dieser Ausbildung können die Teilnehmer ihren Kursteilnehmern dabei helfen, mit diesen Entspannungsangeboten zur inneren Mitte zu finden und den Alltagsstress zu vergessen. Diese Ausbildung befähigt die Teilnehmer, ein zielgerichtetes und gesundheitsorientiertes Entspannungstraining im Verein eigenverantwortlich und selbstständig planen und durchführen zu können. Die Ausbildung richtet sich an alle Trainer und Übungsleiter, die dem Entspannungsteil einer Stunde besondere Aufmerksamkeit schenken oder komplette Entspannungsstunden einrichten wollen.

Der Aufbaukurs Allgemeines Gesundheitstraining wurde 2017 entwickelt und erstmals durchgeführt. Der Schwerpunkt liegt auf den früher einzeln ausgebildeten Profilen Haltungs- und Bewegungssystem und Herz-Kreislaufsystem. Durch die Zusammenlegung umfasst dieser Aufbaukurs 50 Lerneinheiten. Um am Aufbaukurs Allgemeines Gesundheitstraining teilnehmen zu können ist es notwendig, den Basiskurs Allgemeine Prävention, der ebenfalls 30 Lerneinheiten umfasst, zu absolvieren. Davon ausgenommen ist, wer ab dem Jahr 2014 eine Lizenz als Trainer-C Breitensport Fitness und Gesundheit oder Fitness-Aerobic erfolgreich abgeschlossen hat.

Inhalte

In diesem Aufbaukurs werden die Schwerpunkte des "Haltungs- und Bewegungssystems" und des "Herz-Kreislaufsystems" zusammen behandelt, um den ganzheitlichen Ansprüchen des Gesundheitssports gerecht zu werden. Vielen Trainern begegnen immer mehr Teilnehmer mit sowohl Schmerzen oder Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates als auch dem Wunsch präventiv ihr Herz-Kreislaufsystem zu stärken. Häufig ist die Ursache der allgemeine Bewegungsmangel. Inhaltlich werden in der Ausbildung anatomisches und physiologisches Grundwissen über den Haltungs- und Bewegungsapparat vertieft sowie die Prinzipien der Planung und Umsetzung von präventiven, gesundheitsfördernden Sport- und Bewegungsangeboten erläutert. Die Teilnehmer lernen die Möglichkeiten und Grenzen einer Gesundheitsförderung über spezifische Bewegungs- und Entspannungsangebote zur Vorbeugung und Kompensation von Haltungsschwächen sowie die Wahrnehmung von muskulären Dysbalancen kennen. Praxisinhalte wie Mobilisation und Dehnung, Stabilisation und Kräftigung sowie Haltungsschulung werden vermittelt und erarbeitet. Ein weiterer Schwerpunkt der Ausbildung wird die Vermittlung eines vertieften Wissens über Aufbau und Funktion des Herz-Kreislaufsystems sein. Es werden medizinische Aspekte, Risikofaktoren und Erkrankungen besprochen sowie die Wirkung des Ausdauertrainings auf das Herz-Kreislaufsystem erläutert. Es geht um den Stellenwert des Ausdauertrainings in der Prävention und wie Inhalte und Methoden eines gesundheitsorientierten Trainings wie Walking, Jogging oder Aerobic als Gesundheitssport sowie Spiele zur Ausdauerschulung bestmöglich in das Vereinsprogramm integriert oder ausgebaut werden können.

Diese Ausbildung qualifiziert Trainer präventive gesundheitsfördernde Sport- und Bewegungsangebote sowohl im Bereich Haltung und Bewegung als auch im Bereich Herz-Kreislaufsystem anzubieten und eigenverantwortlich zu leiten. Die Ausbildung schließt mit einer Lernerfolgskontrolle ab.

Das Profil Gesundheitsförderung im Kinderturnen umfasst 60 Lerneinheiten. In dieser Ausbildung, die Theorie und Praxis eng miteinander verbindet, ist der Basiskurs Prävention schon enthalten. Um dieses Profil zu absolvieren ist es also nicht notwendig, vorher den Basiskurs zu belegen. Es gibt jedoch inhaltliche Unterschiede, da dieser Kurs in der methodischen und didaktischen Vorgehensweise auf die spezifischen Bedürfnisse der Altersgruppen im Kinderturnen eingeht.

Inhalte

Die veränderten Umweltbedingungen der heutigen Gesellschaft nehmen vielen Kindern die Chance, sich durch ausreichende Bewegungsreize gesund zu entwickeln. Dem kann durch ein großes Sport- und Bewegungsangebot in den Vereinen entgegengewirkt werden. Dies geschieht nur durch eine gezielte Gesundheitsförderung für Kinder mit gut ausgebildeten Übungsleitern.

Diese Ausbildung bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, die Gesundheitsförderung im allgemeinen Kinderturnen verstärkt anzubieten und so Kinder mit Schwächen in der körperlichen sowie psychischen Entwicklung zu fördern. Die Teilnehmer erhalten einen ganzheitlichen Überblick über die Gesundheitsförderung im Verein und werden einerseits über eigene praktische Erfahrungen und andererseits mit einführenden theoretischen Grundlagen zur gedanklichen Auseinandersetzung mit gesundheitsorientierten Problemen motiviert. Schwerpunkte liegen u. a. auf den Themen Psychomotorik, Haltung und Bewegung und Herz-Kreislauf-Training im Kindes- und Jugendalter.

Johanna Kubens
Bildungsreferentin Fitness- und Gesundheitssport

Turnzentrum Alsfeld
06631 705-28
06631 705-20

Buchung Kurse 2. Lizenzstufe

Alle Termine werden am Ende der Seite aufgelistet und können durch die Auswahl der jeweiligen Veranstaltung direkt gebucht werden! Weitere Lehrgänge sind über den Kalender auf der Startseite buchbar!

Informationen Gesundheitssport

Sie wollen Gesundheitssportkurse im Verein anbieten, die von Krankenkassen bezuschusst werden? Dann werfen Sie einen Blick auf die Seiten "Zertifizierung Gesundheitssport" und "Standardisierte Programme".

Termine